Trotz Corona sind wir weiter für Sie da. Dank voll digitalisierten Prozessen und Akten können wir sowohl bestehende Mandate als auch neue Anfragen aus dem Homeoffice weiter bearbeiten.

Nutzen Sie unsere Beratung per Telefon, E-Mail und Videokonferenz.
Seit mehr als 33 Jahren

Einführung eines Antidumpingzolls auf Silicium aus China

Die Europäische Kommission hat einen endgültigen Antidumpingzoll auf die Einfuhr von Silicium mit Ursprung in der Volksrepublik China verhängt.

Das betroffene Silicium wird unter den KN-Code 2804 69 00 eingereiht.

Dies ist das Ergebnis einer Auslaufüberprüfung, die die Kommission auf Antrag der Interessengemeinschaft der Siliciumhersteller der Europäischen Union, Euroalliages, durchgeführt hat. Der seit 2010 bestehende Antidumpingzoll wird damit aufrecht erhalten, aber in seiner Höhe geändert.

 

Die neuen Antidumpingzollsätze betragen:

UnternehmenZollsatz
Datong Jinneng Industrial Silicon Co., Pingwang Industry Garden, Datong, Shanxi16,3 %
Alle übrigen Unternehmen16,8 %
Professionelle Beratung in allen Bereichen des Antidumpingrechts bieten unsere erfahrenen Zollanwälte.
Rechtsanwalt Anton Schmoll

Ihr Ansprechpartner

ABC-Straße 21
20354 Hamburg
T +49 (0) 40 / 36 96 15 0
E ow@owlaw.com
Weitere interessante Artikel zu diesem Thema

am

(Langzeit-)Lieferantenerklärungen richtig handhaben

Die Lieferantenerklärung gehört zu einem den wohl am häufigsten ausgestellten Handelsdokumenten i...

am

INCOTERMS: Was sie bedeuten

Sie haben sich vielleicht schon einmal gefragt, wieso Incoterms jeder kennen sollte. Die Antwort is...

am

Aussetzung der Vollziehung oder Stundung beim Zoll erreichen

Sie haben einen Zollbescheid erhalten und wollen eine Stundung der Forderung erreichen oder eine Aus...