Seit mehr als 33 Jahren

Befreiung vom Antidumpingzoll auf Kabeln und Seilen aus Stahl aus China und Korea

Seit dem 15.5.2014 wird der koreanische Hersteller Goodwire MFG. Co. Ltd in die Liste der Unternehmen aufgenommen, die von dem eingeführten Antidumpingzoll auf Einfuhren von Kabeln und Seilen aus Stahl mit Ursprung in der Volksrepublik China oder in der Republik Korea (Durchführungsverordnung (EU) Nr. 102/2012) befreit sind. Die Entscheidung erfolgte nach Abschluss der im August 2013 auf Antrag von Goodwire MFG. Co. Ltd eingeleiteten teilweisen Interimsüberprüfung.

Die Befreiung vom Antidumpingzoll setzt voraus, dass den Zollbehörden der Mitgliedstaaten eine gültige Handelsrechnung vorgelegt wird, die den Bestimmungen des Anhangs der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 400/2010 entspricht. Wird keine solche Handelsrechnung vorgelegt, muss der Antidumpingzoll weiterhin entrichtet werden.

Hieran zeigt sich, dass mit der Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. Wir beraten Sie ausführlich über die Möglichkeiten, wie Sie sich vor Antidumpingmaßnahmen schützen können. Kontaktieren Sie uns hier.

Rechtsanwalt Anton Schmoll

Ihr Ansprechpartner

ABC-Straße 21
20354 Hamburg
T +49 (0) 40 / 36 96 15 0
F +49 (0) 40 / 36 96 15 15
E ow@owlaw.com
Weitere interessante Artikel zu diesem Thema

am

(Langzeit-)Lieferantenerklärungen richtig handhaben

Die Lieferantenerklärung gehört zu einem den wohl am häufigsten ausgestellten Handelsdokumenten i...

am

Dual-Use-Verordnung – was Sie beim Export wissen müssen

Was regelt die Dual-Use-Verordnung der EU eigentlich und was muss man als Exporteur wissen? Was sind...

am

Aussetzung der Vollziehung oder Stundung beim Zoll erreichen

Sie haben einen Zollbescheid erhalten und wollen eine Stundung der Forderung erreichen oder eine Aus...