Anwalt Außenwirtschaftsrecht

Als Anwalt für Außenwirtschaftsrecht in Hamburg sind wir mit den Bestimmungen im Außenwirtschaftsrecht gut vertraut. Wir beraten deutsche Exporteure im Außenwirtschaftsrecht und insbesondere in Bezug auf Sanktionen, Embargos, Dual-UseGüter und Ausfuhrgenehmigungen.

“Die Bestimmungen zum Außenwirtschaftsrecht müssen unbedingt beachtet werden – es drohen hohe Haftstrafen.”

Von unserem Büro in Hamburg aus beraten wir bundesweit Unternehmen im Außenwirtschaftsrecht. Wir helfen, die Prozesse im Unternehmen zu optimieren und setzen uns für Sie ein, wenn es Meinungsverschiedenheiten mit den Behörden, wie z.B. dem BAFA gibt.

Sprechen Sie unsere Anwälte für Außenwirtschaftsrecht in Hamburg gerne an. Wir sind telefonisch von Mo. – Fr. in der Zeit von 09 bis 18 Uhr für Sie unter +49 (0) 40 / 36 96 15 0 erreichbar.

Außenwirtschaftsrecht – besser gut beraten

Zu unseren Tätigkeiten gehört die Bearbeitung von:
  • Terrorlisten und Sanktionslisten
  • Dual-Use-Verordnung
  • Sanktionen der Europäischen Union (z.B. Elfenbeinküste, Belarus, Iran, Jemen, Libanon, Liberia, Libyen, Russland, Syrien)
  • Verteidigung in Strafverfahren und Bußgeldverfahren wegen Sanktionsverstößen
  • Begleitung bei der Außenwirtschaftsprüfung

Wichtige Projekte im Außenwirtschaftsrecht

Die Anwälte für Außenwirtschaftsrecht von O&W haben bereits zahlreiche Mandate im Außenwirtschaftsrecht betreut. Eine Auswahl unserer vergangenen und aktuellen Projekte finden Sie hier. Für mehr Informationen klicken Sie bitte die Überschrift an.

  • Selbstanzeigen wegen Verstößen im Außenwirtschaftsrecht

    Die Anwälte von O&W haben erreicht, dass Mitarbeiter von Exportunternehmen bei Verstößen gegen das Außenwirtschaftsrecht nicht wegen einer Ordnungswidrigkeit belangt werden konnten, indem wirksame Selbstanzeigen gefertigt wurden.

  • Arbeitsanweisungen zur Vermeidung von Sanktionsverstößen

    O&W hat Unternehmen beraten, die in Sanktions-Länder liefern. In diesen Fällen ist es besonders wichtig, sicherzustellen, dass alle Genehmigungserfordernisse und Verbote durch alle Mitarbeiter beachtet werden. O&W hat in einem Workshop gemeinsam mit dem Kunden ein Mitarbeiterhandbuch erstellt und Arbeitsanweisungen für das Unternehmen erstellt, damit ein rechtssicherer Export möglich ist.

  • Verstöße gegen die Iran-Sanktionen

    O&W hat ein Unternehmen beraten, das gegen die Iran-Sanktionen verstoßen hatte. In der Konsequenz wurde gegen die Geschäftsführung ermittelt und O&W konnte letztendlich erreichen, dass eine erheblich geringere Strafe als ursprünglich erwartet verhängt wurde.

  • Compliance: Russland-Sanktionen

    Unterstützung einer deutschen Reederei unter Compliance-Gesichtspunkten bei Geschäftsabschlüssen mit russischen Unternehmen nicht gegen die Russland-Sanktionen zu verstoßen.