Seit mehr als 33 Jahren

Bald höhere Antidumpingzölle auf Solarglas?

Inhalt

Die Europäische Union hatte im letzten Jahr Antidumpingzölle auf Solarglas aus China verhängt. Wir berichteten, dass auch die Möbelbranche in Mitleidenschaft gezogen wird, wenn diese Klarglas verbauen.

Derzeit kommt Bewegung in die Antidumpingzölle bezüglich Solarglas. Am 19.12.2014 wurde im Amtsblatt der Europäischen Union (ABl. C 457/2014) eine Mitteilung der Europäischen Kommission veröffentlicht, wonach die Antidumpinguntersuchungen hinsichtlich der Einfuhren von Solarglas aus der Volksrepublik China wieder aufgenommen werden.

Insofern wurde festgestellt, dass die Ausfuhrpreise für Solarglas aus der Volksrepublik China zuletzt maßgeblich gesunken sind, was die Dumpingspanne möglicherweise noch erheblich vergrößert hat. Insofern wird derzeit überprüft, ob die Antidumpingzölle nicht noch erhöht werden müssen. Maximal können die Antidumpingzölle dabei verdoppelt werden.

Wenn Sie Fragen rund um den Import von chinesischem Solarglas haben, sprechen Sie uns gerne an. Unser Team berät Sie rund um das Thema Antidumping. Rufen Sie uns einfach an unter 040 / 36 96 15 0.

Rechtsanwalt Anton Schmoll

Ihr Ansprechpartner

Weitere interessante Artikel zu diesem Thema

Zolltarifnummer Vitamine

Die Angabe der richtigen Zolltarifnummer entscheidet nicht nur über die anwendbaren Zollsätze. Die...

(Langzeit-)Lieferantenerklärungen richtig handhaben

Die Lieferantenerklärung gehört zu einem den wohl am häufigsten ausgestellten Handelsdokumenten i...

Prüfungsanordnung: Fünf (versteckte) Informationen über die bevorstehende Zollprüfung

Jede Zollprüfung beginnt mit einer Prüfungsanordnung. Insofern hat die Prüfungsanordnung für die...