Antidumpingzoll auf Glutamat aus China – Betroffene Produkte

Ein Antidumpingzoll gilt für Glutamat, genau genommen Mononatrium Glutamat („MNG“) mit Ursprung in China, das derzeit unter dem KN-Code ex 2922 42 00 eingereiht wird. Glutamat ist ein Lebensmittelzusatzstoff und wird hauptsächlich als Geschmacksverstärker in Suppen, Brühen, Fisch- und Fleischgerichten verwendet, sowie in Gewürzmischungen und Fertiggerichten.

Als Glutamate werden die Ester und Salze der Glutaminsäure bezeichnet. Zum Einsatz kommen vor allem die Salze der L-Glutaminsäure als Geschmacksverstärker in Lebensmitteln. Bekannt ist auch das einfache Natriumsalz, das Mononatriumglutamat (E 621) genannt wird und am häufigsten in Nahrungsmitteln verwendet wird.

Glutamat aus China wird auch in der chemischen Industrie für Non-Food-Anwendungen verwendet, wie z.B. Detergenzien. Es wird in Form von weißen, geruchlosen Kristallen unterschiedlicher Größe hergestellt. Glutamat ist erhältlich in verschiedenen Packungsgrößen, die von Verbraucherpackungen mit 0,5 g bis zu 1.000 kg Schüttgut in Säcken reichen.

Kleinere Packungsgrößen werden verkauft über Einzelhändler an private Verbraucher, während die größeren Größen von 20 kg und mehr für industrielle Anwender bestimmt sind. Ferner gibt es verschiedene Reinheitsgrade. Es gibt jedoch keine Unterschiede in den Eigenschaften von Mononatrium Glutamat auf der Grundlage der Packungsgröße oder des Reinheitsgrades.

Betroffene Ware

Mononatriumglutamat (MNG)

Zolltarifnummern

ex 2922 42 00 (TARIC-Code 2922 42 00 10)

Land

China

33 Jahre Erfahrung - Stellen Sie Ihre Fragen zum Antidumpingzoll

Kontaktieren Sie unsere Anwälte für Antidumpingrecht - wir bieten Unternehmen eine kostenlose Ersteinschätzung

040 / 369615-0

Aktueller Stand des Antidumpingverfahrens für China

Ausweitung Antidumpingzölle

Die Kommission hat am 12. Oktober 2020 mit einer neuen Durchführungsverordnung die bestehenden Antidumpingzölle ausgeweitet.

Grund hierfür war die Umgehungsuntersuchung. Diese ergab, dass die Antidumpingzölle derzeit durch leicht abgeänderte Herstellungsprozesse umgangen werden.

Daher weitet die Kommission den bisher geltenden Antidumpingzoll in Höhe von 39,7 % auf folgende Ware aus:

Mononatriumglutamat in Mischungen oder Lösungen mit einem Gehalt an Mononatriumglutamat von 50 GHT oder mehr in der Trockenmasse aus China.

Die betroffenen Zolltarifnummern sind KN-Codes

  • ex 2103 90 90,
  • ex 2104 10 00,
  • ex 2104 20 00,
  • ex 3824 99 92,
  • ex 3824 99 93 und
  • ex 3824 99 96

(TARIC-Codes 2103 90 90 11, 2103 90 90 81, 2104 10 00 11, 2104 10 00 81,
2104 20 00 11, 3824 99 92 98, 3824 99 93 89 und 3824 99 96 89)

Im Übrigen gilt der ausgeweitete Antidumpingzoll auch für alle Waren, die mit der oben stehenden Verordnung 2020/230 zollamtlich erfasst wurden.

Die zollamtliche Erfassung der betroffenen Ware dagegen wurde eingestellt.

» Ausweitung Antidumpingzölle – Link zur Verordnung

Umgehung der Antidumpingzölle von Glutamat aus China

Die EU-Kommission ist der Auffassung, dass die Antidumpingzölle, die auf Glutamat aus China verhängt worden sind, von Exporteuren derzeit umgangen werden.

Das ausgeführte Glutamat werde geringfügig verändert, indem kleine Mengen anderer Produkte, wie Salze, Zucker, Stärke, Maltodextrine oder verschiedene Würzstoffe hinzugefügt werden. Dadurch werde die Ware geringfügig verändert, jedoch änderten sich die grundlegenden Eigenschaften nicht.

Die betroffenen Zolltarifnummern sind KN-Codes

  • ex 2103 90 90,
  • ex 2104 10 00,
  • ex 2104 20 00,
  • ex 3824 90 92,
  • ex 3824 90 93 und
  • ex 3824 90 96
  • sowie 2104 20 00 („MNG-Mischungen“)

(TARIC-Codes ex 2103 90 90 10, ex 2103 90 90 80, ex 2104 10 00 10, ex 2104 10 00 90, ex 3824 90 92 99, ex 3824 90 93 90 und ex 3824 90 96 99)

Die Beweise belegen, dass es außer der Einführung des Zolls keine hinreichende Begründung oder wirtschaftliche Rechtfertigung für diese Praxis, diesen Fertigungsprozess oder diese Arbeit gibt.

Daher leitete die EU-Kommission eine Umgehungsuntersuchung ein, in der geklärt werden soll, ob eine Umgehung der Antidumpingzölle vorliegt. Sollte sich das bewahrheiten, werden die Antidumpingzölle auch auf die veränderten Produkte erstreckt. Unternehmen müssen sich zudem auf Nachzahlungen einstellen.

Angeordnet wurde ferner, dass die Einfuhren von Glutamat zollamtlich zu erfassen seien, damit gegebenenfalls rückwirkend Antidumpingzölle in angemessener Höhe festgesetzt werden können, falls eine Umgehung festgestellt wird.

» Umgehung der Antidumpingzölle von Glutamat aus China – Link zur Verordnung

Einführung Endgültiger Antidumpingzoll

Die EU führte daher einen endgültigen Antidumpingzoll auf die Einfuhren von Mononatriumglutamat ein, das derzeit unter der Zolltarifnummer ex 2922 42 00 (TARIC-Code 2922 42 00 10) eingeführt wird und seinen Ursprung in der Volksrepublik China hat.

Die EU führte einen Antidumpingzoll in Höhe von 39,7 % ein, gewährte aber eine Ausnahme für die Firmen

  • Hebei Meihus MSG Gruppe Co. Ltd (33,8 %),
  • Tongliao Meihua Bio-Tech Co. Ltd (33,8 %) und
  • Fujian Jianyang Wuyi  MSG Co. Ltd (36,5 %).

Leistungsspektrum Antidumping Glutamat aus China

Sie benötigen Hilfe in Bezug auf Antidumping Glutamat aus China? Dann sehen Sie sich an, welche Leistungen unserer Anwälte im Antidumpingrecht Ihnen zur Verfügung stehen.

Rechtsanwälte für Antidumpingrecht