Dr. Wegner zur Haftung bei tödlichen Offshore-Tauchunfällen befragt

Dr: Wegner zu Tauchunfällen bei Offshore-ArbeitenDas englische Schiffahrtsmagazin IHS Maritime Fairplay hat Dr. Tristan Wegner in der Ausgabe vom 07. August 2014 zu rechtlichen Hintergründen mehrerer tödlicher Tauchunfälle bei der Errichtung und Wartung von Offshore-Anlagen interviewt.

Der Artikel “Red flag over offshore wind farm fatalities” beleuchtet die Hintergründe von drei Tauchunfällen der Taucher Wilkinson-Lowe (27), Patrick Costello (27) und Stephen O’Malley (48) in deutschen Hoheitsgewässern. Die tödlichen Tauchunfälle wurden in der Folge untersucht. Während die Diving Association die Unfälle für vermeidbar hielt seien deutsche Staatsanwaltschaft und Polizei zu dem Ergebnis gekommen, dass die Unfälle tragische Zufälle gewesen seien.

Dr. Wegner erklärt in dem Artikel, wieso die Familien versuchen sollten, bei der Staatsanwaltschaft Einsicht in die Ermittlungsakten zu nehmen und dass die Untersuchungsergebnisse der Seeunfall-Untersuchungsbehörden für die Staatsanwaltschaft nicht bindend, oft aber ein wichtiges Indiz für einen Anfangsverdacht und die Aufnahme von Ermittlungen sind.

Rechtsanwalt Dr. Tristan Wegner

Ihr Ansprechpartner

ABC-Straße 21
20354 Hamburg
T +49 (0) 40 / 36 96 15 0
F +49 (0) 40 / 36 96 15 15
E ow@owlaw.com