Schiffsarrest

Der Schiffsarrest dient der schnellen Sicherung von Forderungen. Fast alle Rechtsordnungen sehen die Möglichkeit vor, ein Schiff arrestieren zu lassen. Auch für einen Schiffsarrest in Deutschland sieht die Zivilprozessordnung Vorschriften vor.

Ein Schiffsarrest kann – egal ob gerechtfertigt oder nicht – den Betrieb eines Schiffes erheblich beeinträchtigen. Wird ein Schiff arrestiert, so können gegebenenfalls  Frachtverträge nicht mehr eingehalten werden, was mit Schadensersatzansprüchen der Vertagspartner einhergeht. Zudem fallen im Hafen oft hohe Liegegelder an. Meist sind erhebliche Sicherheitsleistungen nötig, um das Schiff schnellstmöglich wieder freizubekommen.

Wir beraten aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung bei allen Fragen rund um den Arrest von Seeschiffen. Wir wissen, wo Schiffsarreste drohen oder besonders leicht zu erlangen sind und treffen die notwendigen Maßnahmen, wenn ein Schiff arrestiert wurde. Dazu gehören insbesondere

  • Schadensersatz bei unberechtigtem Schiffsarrest,
  • Aufhebung- oder Bestätigung eines Schiffsarrests

Sollte es zu einem Schiffsarrest gekommen sein, können unsere Rechtsanwälte von Hamburg aus schnell agieren, um das Schiff wieder freizubekommen. Wir beraten nicht nur bei dem Arrest von Seeschiffen im Hafen Hamburg sondern auch bei Arrestierungen in internationalen Häfen, wie beispielsweise Dubai, Rotterdam, Pusan, Schenzhen, Hongkong, Shanghai oder Singapur.

Als maritime Anwaltskanzlei in Hamburg weisen wir jahrelange Erfahrung bei dem Arrest von Schiffen auf. Da Zeit beim Arrest von Schiffen eine wichtige Rolle spielt, behandeln wir Ihre Angelegenheit schnell und gegebenenfalls auch außerhalb der regulären Bürozeiten.

Gerne können Sie uns zu allen Fragen und um den Arrest von Seeschiffen kontaktieren. Wir sichern Ihnen eine umfassende Beratung durch jeden Rechtsanwalt in diesem Spezialgebiet zu. Von unserer Kanzlei in Hamburg erhalten Sie sofort Hilfe.