Wissenschaftliche Mitarbeiter Zollrecht (m/w)

Sie interessieren sich für das Zollecht, Europarecht oder internationale Zusammenhänge? Dann gehören Sie möglicherweise zu uns.

Wir suchen

wissenschaftliche Mitarbeiter oder
Referendare (m/w) im Zollrecht in Hamburg

ab sofort.

[button caption=”Jetzt online bewerben »” link=”http://www.owlaw.de/online-bewerben/”]


[tabgroup][tab id=”1″ title=”Ihre Mitarbeit im Zollrecht”]

Wir suchen wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w), die uns im Zollrecht und Außenwirtschaftsrecht unterstützen wollen. Im Bereich des Zollrechts gehören zu unseren Mandanten große und mittelständische Unternehmen. Wenn Sie sich für das Europarecht und die Zusammenhänge mit dem Zollrecht interessieren, dann sind Sie möglicherweise genau unsere Frau bzw. unser Mann. Bei uns haben Sie die Möglichkeit direkt am Fall mitzuarbeiten und Schriftsätze im Zollrecht vorzubereiten.

Mitbringen sollten Sie neben Eigeninitiative und einem Grundverständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge mindestens die Note “befriedigend” aus dem ersten Staatsexamen. Zeitlich sollten Sie zumindest zwei Tage/Woche verfügbar sein.

Ihre Bewerbungen senden Sie bitte an Greta Oelrichs über das Formular zur Onlinebewerbung.

[/tab]

[tab id=”2″ title=”Was darf ich tun? Fallstudie”]

Unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter im Europarecht werden vollumfänglich in die Mandatsarbeit eingebunden. Bei komplexeren Fragen gibt es manchmal Gutachten zu schreiben und Einzelaspekte einer größeren und schwierigeren Fragestellung zu beurteilen, damit diese Erkenntnisse dann direkt in die Mandatsarbeit einfließen können.

Je nach Vorkenntnissen und Interesse ist es aber auch direkt möglich, am “großen Fall” mitzuarbeiten. Bei uns können Sie Einsprüche und Klagen entwerfen oder bereiten die Korrespondenz mit dem Mandanten vor.

Fallstudie: Nichtigkeitsklage vor dem Europäischen Gericht I. Instanz

Für ein großes Unternehmen aus der Solarbranche haben wir eine Nichtigkeitsklage beim EuG eingereicht. Es ging in diesem Verfahren um die Vereinbarkeit einer europäischen Verordnung mit höherrangigem Recht, internationalen Verträgen zwischen der EU der Schweiz sowie der Europäischen Grundrechtscharta.

Unsere Referendare und wissenschaftlichen Mitarbeiter konnten hier direkt am Schriftsatz mitarbeiten, Einzelprobleme recherchieren und waren dabei, als die vielen Bausteine letztendlich gemeinsam zu einer großen Klage zusammengefügt wurden.

[/tab]

[tab id=”3″ title=”FAQ”]

[referendarinfos]

[/tab]

[/tabgroup]