Trotz Corona sind wir weiter für Sie da. Dank voll digitalisierten Prozessen und Akten können wir sowohl bestehende Mandate als auch neue Anfragen aus dem Homeoffice weiter bearbeiten.

Nutzen Sie unsere Beratung per Telefon, E-Mail und Videokonferenz.
Seit mehr als 33 Jahren
Inhalt

Die Wirtschaftssanktionen gegen die Russische Föderation sind von der Europäischen Union (EU) vorerst bis zum 31. Januar 2016 verlängert worden. Sie richteten sich gegen die größten russischen Banken, gegen die russische Öl- und Gasindustrie und schränken den Im- und Export von Rüstungsgütern ein. Sehen Sie hier.

Diese Wirtschaftssanktionen treffen nicht nur russische, sondern auch zahlreiche europäische Firmen. Denn jeder auch nur fahrsässige Verstoß kann erheblich sanktioniert werden.

O&W Rechtsanwälte steht Ihnen bei Fragen zu Ihren Im- und Exportgeschäften gerne zur Seite!
Rechtsanwalt Anton Schmoll

Ihr Ansprechpartner

ABC-Straße 21
20354 Hamburg
T +49 (0) 40 / 36 96 15 0
E ow@owlaw.com
Weitere interessante Artikel zu diesem Thema

Zolltarifnummer Vitamine

Die Angabe der richtigen Zolltarifnummer entscheidet nicht nur über die anwendbaren Zollsätze. Die...

(Langzeit-)Lieferantenerklärungen richtig handhaben

Die Lieferantenerklärung gehört zu einem den wohl am häufigsten ausgestellten Handelsdokumenten i...