Antidumping: JinkoSolar produziert bald in Malaysia

Einer der größten chinesischen Solarmodulehersteller JunkoSolar hat nach einer Pressemitteilung, angekündigt wegen der Antidumpingmaßnahmen der EU und USA auf Solarmodule bald in Malaysia zu produzieren. Jinkosolar ist einer der größten chinesischen Hersteller von Solarwafern, Solarmodulen und -zellen sowie von Siliziumbarren und gehört zu den führenden Solarunternehmen Chinas.

Vorsicht vor nicht-chinesischen Solarmodulen aus Drittländern

In der Vergangenheit ist es immer wieder vorgekommen, dass Unternehmen Solarmodule gekauft haben, die nicht aus China stammen sollen. Gerade Malaysia hat sich als neues Zentrum für Solarmodule entwickelt.

Unternehmen sollten aber stets prüfen, ob tatsächlich eine Produktionsverlagerung erfolgt ist, wenn ihre Zulieferer dieses ankündigen. In unserer Beratungspraxis haben wir es schon oft gesehen, dass tatsächlich chinesische Module von malaysischen Zwischenhändlern oder Briefkastenfirmen verkauft werden. Tatsächlich stammen die Module und die Solarzellen aus aber aus China.

In diesen Fällen droht dann eine Nacherhebung von Antidumpingzöllen, weil die Module eigentlich aus China kommen.

Rechtsanwalt Anton Schmoll

Ihr Ansprechpartner

ABC-Straße 21
20354 Hamburg
T +49 (0) 40 / 36 96 15 0
F +49 (0) 40 / 36 96 15 15
E ow@owlaw.com