Seit mehr als 33 Jahren

USA verhängen Antidumpingzölle auf Solarmodule aus China und Taiwan

Die International Trade Commission (ITC) der Vereinigten Staaten von Amerika hat sich entschieden, Antidumping– und Antisubventionszölle in den USA gegen Solarprodukte aus der Volksrepublik China und aus Taiwan einzuführen. Damit werden die bereits bestehenden Zölle auf Solarzellen und Module aus diesen mit Ursprung in China von etwa 30 % auf etwa 50 % erhöht. Gleichzeitig werden etwa 20 % Zölle auf Solarzellen aus Taiwan und Module, die taiwanesische Zellen enthalten, fällig.

Diese Maßnahmen treten am 01.02.2015 in Kraft und bleiben zunächst 5 Jahre lang gültig. Diese von europäischen Unternehmen initiierte Entscheidung entspricht den in der EU geltenden Antidumpingzöllen.

Für Fragen zum Antidumpingrecht stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Rechtsanwalt Anton Schmoll

Ihr Ansprechpartner

ABC-Straße 21
20354 Hamburg
T +49 (0) 40 / 36 96 15 0
F +49 (0) 40 / 36 96 15 15
E ow@owlaw.com
Weitere interessante Artikel zu diesem Thema

am

Aussetzung der Vollziehung oder Stundung beim Zoll erreichen

Sie haben einen Zollbescheid erhalten und wollen eine Stundung der Forderung erreichen oder eine Aus...

am

Vergeltungszölle auf USA-Importe eingeführt

Aus den USA zu importieren führt nun zu höheren Zöllen. Unternehmen, die mit dem Import aus den U...

am

Antidumpingzölle auf LKW-Reifen aus China erlassen

Die Europäische Kommission hat am 22.10.2018 endgültige Antidumpingzölle auf LKW-Reifen aus China...