Gläserner Makler: Ab 2016 müssen Makler Daten offenlegen

Zum 1.1.2016 soll das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) reformiert und an die Vorgaben der Solvency-II-Rahmenrichtlinie angepasst werden. Aus dem Ziel, das Risikomanagement für die Versicherer zu verbessern, gibt es neue Belastungen für den Versicherungsmakler, wenn er als Dienstleister ausgegliederte Tätigkeiten des Versicherers übernimmt. Hierzu können das Prämieninkasso oder die Schadensregulierung gehören.

Nach dem aktuellen Entwurf des VAG-neu hat der Dienstleister sicherzustellen, dass das Versicherungsunternehmen, seine Abschlussprüfer und die Aufsichtsbehörde auf alle Daten direkt zugreifen kann. Der Dienstleister wird weiter verpflichtet, mit der Aufsichtsbehörde zusammen zu arbeiten. Hieraus ergeben sich insbesondere organisatorische Herausforderungen, da der Versicherungsmakler den Datenzugriff ermöglichen muss, ohne dass nicht zu einem bestimmten Versicherer gehörige Daten offenbart werden und seine Betriebsgeheimnisse geschützt bleiben.

Tendenziell dürfte der Weg zum gläsernen Makler vorgezeichnet sein, da über kurz oder lang die Versicherungsunternehmen voraussichtlich auf einem Online-Zugriff bestehen werden. Man kann sich der Solvency-II-Richtlinien und ihrer Umsetzung nicht entziehen. Daher ist eine rechtzeitige Auseinandersetzung mit dieser Problematik und ggf. eine eigene Umstrukturierung erforderlich, um die Diskrepanz und Datenoffenheit und Schutz der eigenen Belange zu gewährleisten.

Bei Fragen hierzu sprechen Sie uns gerne unter 040 / 3696150 an oder kontaktieren Sie uns per E-Mail.