Referendar im Europarecht in Hamburg gesucht (m/w/d)

Jetzt bewerben
  • Stellenanzeige
  • Aufgaben
  • Konditionen
  • Anforderungen
  • FAQ
  • O&W Inside

Du suchst eine Referendarstation im Europarecht? Dann gehörst Du möglicherweise zu uns.

Wir suchen

Referendare (m/w/d) im Europarecht in Hamburg

ab sofort.

O&W Rechtsanwälte betreut zahlreiche Unternehmen im internationalen Handel. Dazu gehört auch die Beratung in Fragen rund um den Zoll und das Europarecht. Der Zoll ist mittlerweile fast vollständig europäisiert, weswegen profunde Kenntnisse im Europarecht notwendig sind. Die zu beurteilenden Fragen sind oft vielfältig:

  • Darf der Zoll Abgaben nachfordern? Unternehmen müssen manchmal Nachzahlungen im Millionenbereich schultern
  • Sind Bußgeld– und Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Zollrecht zu Recht eingeleitet worden?
  • Ist der Widerruf von Verfahrensvereinfachungen zu Recht erfolgt, die dem Mandanten in der Vergangenheit viel Zeit erspart hatten, sodass er sich gegen den Widerruf wenden will.
  • Gehört eine Ware in eine bestimmte Zollpositionen? Vielleicht lässt sie sich unter eine andere Zolltarifnummer subsumieren, die dem Mandanten jährlich mehrere Hundertausend Euro an Geld ersparen kann?

Wer als Referendar im Europarecht arbeiten will, trotzdem aber nicht die Wirtschaft aus dem Blick verlieren will, der ist in diesem Gebiet richtig.

Mitbringen solltest du neben Eigeninitiative die Bereitschaft, sich in eine neue spannende Materie einzuarbeiten sowie mindestens die Note im oberen “befriedigend” aus dem ersten Staatsexamen. Vorkenntnisse im Zollrecht sind nicht erforderlich, Verständnis für das Europarecht ist wünschenswert.

Bewerbungen bitte zu Händen von Frau Cenda über das Formular zur Onlinebewerbung absenden.

Aufgaben

  • Spannende Fälle – Von Beginn an wirst du in die Mandatsarbeit im Bereich Import und Export, Außenhandel und Verzollung am direkten Fall eingebunden, wobei dir stets ein Anwalt als Mentor und für Rückfragen zur Seite steht.
  • Aufbau von Fachwissen - Als Referendar/-in bei O&W Rechtsanwälte gewinnst du gute Einblicke in die juristische Beratung, die Abwicklung gerichtlicher Verfahren und wie komplexe rechtliche Fragestellungen bearbeitet werden. Wir wollen dich primär an die Mandatsarbeit heranführen, also nicht bloß vertiefte Recherchearbeiten durchführen lassen, sondern uns ist wichtig, dass du am konkreten Fall direkt mitarbeitest.
  • Vielfältige Fragestellungen - die Aufgaben sind vielfältig: Du berätst in Rechtsbehelfsverfahren, erstellst Gutachten zu Fragestellungen im Europa-, Außenhandels- und Zollrecht und erarbeitest Optimierungsmöglichkeiten für unsere Mandanten. Du wirst an außergerichtlicher Beratung, Einspruchs- und Klageverfahren sowie Straf- und Bußgeldverfahren teilhaben.

Häufige Fragen (FAQ)

  • Für welche Rechtsgebiete bietet sich eine Referendarsstation bzw. Mitarbeit an?

    Wenn Sie eine Referendariatsstation im Bereich Europarecht, Steuerrecht oder Verwaltungsrecht absolvieren möchten, dann sind Sie bei uns genau richtig. Wenn Sie bei anderen Fällen oder beim allgemeinen Zivilrecht mitmischen möchten, können Sie auch das gerne tun. Wir gehen gerne auf Ihre Wünsche ein.
  • Muss ich Spezialwissen mitbringen?

    Auch wenn unsere Kanzlei eine Nische besetzt, müssen Sie kein Spezialwissen mitbringen. Würden wir dieses voraussetzen, würden wir kaum Nachwuchs finden. Viel wichtiger ist ein gesundes Interesse für neue Fragestellungen und die nötige Eigeninitiative. Das reicht.
  • Welche Mandanten betreut die Kanzlei?

    Unsere Kanzlei betreut mittelständische und große Unternehmen aus dem nationalen und internationalen Logistikbereich sowie Versicherungsgesellschaften. Schauen Sie doch einmal auf unsere Mandantenstruktur, dann wissen Sie, mit wem Sie es bei uns zu tun bekommen.
  • Arbeitet man für mehrere Anwälte?

    O&W Rechtsanwälte versteht sich als Boutique im Bereich des internationalen Handels. Die Entscheidungswege sind kurz, der Kontakt zu den Anwälten ist direkt. Dementsprechend können Sie bei jedem Anwalt mitarbeiten, der interessante Fälle für Sie hat. So haben Sie die größtmögliche Auswahl, sich als unser Mitarbeiter, interessante Fälle auszuwählen.
  • Werden die abgelieferten Arbeiten besprochen? Gibt es ein regelmäßiges Feedback?

    Selbstverständlich. Wer zu uns als Referendar oder wissenschaftlicher Mitarbeiter kommt, der möchte ausgebildet werden. Und das wollen wir auch leisten. Zu jeder Arbeit gibt es eine Manöverkritik - manchmal nicht augenblicklich, aber dennoch so zeitnah, dass Sie noch in der Materie sind. Ein ausführliches Abschlussgespräch ist natürlich obligatorisch. Gerne geben wir auch nach der Hälfte der Station ein erstes Feedback.
  • Welche Aufgaben erhält man als Referendar bzw. WissMit?

    Als Referendar bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter erhalten Sie die Möglichkeit, eigenverantwortlich an den Fällen mitzuarbeiten. Kleinere Fälle übertragen wir Ihnen gegebenenfalls sogar zur eigenen Verantwortung. Sie schreiben nicht bloß seitenlange Vermerke, die dann vom Partner nur noch kopiert werden, sondern direkt am Schriftsatz mit.
  • Kann man als Referendar selber zu Gericht?

    Gerade wer in der Anwaltsstation zu uns kommt, der möchte anwaltliche Tätigkeit lernen. Dazu gehört auch, sich frühzeitig auf die gerichtliche Tätigkeit vorzubereiten. Wenn wir passende Fälle haben, können Sie gerne die Vertretung vor dem Amtsgericht übernehmen. In anderen Fällen nehmen wir Sie natürlich gerne mit zu den Verhandlungen.
  • Gibt es einen eigenen Arbeitsplatz?

    Für unsere Referendare und wissenschaftlichen Mitarbeiter haben wir Arbeitsplätze mit Computer und Internetanschluss vorgesehen.
  • Wie sind die Arbeitszeiten? Muss man am Wochenende arbeiten?

    Wir erwarten von unseren Mitarbeitern, dass sie während der Kernarbeitszeiten anwesend sind, also im Regelfall zwischen 09:00 Uhr und 18:00 Uhr. Wenn es einmal nichts zu tun gibt, können Sie selbstverständlich auch früher gehen, Sie müssen Ihre Zeit nicht "absitzen". Auf Ihre Arbeitsgemeinschaften und die nötige Zeit zur Examensvorbereitung nehmen wir natürlich gerne Rücksicht. Wochenendarbeit wird natürlich nicht von Ihnen verlangt.
  • Gibt es eine Perspektive nach dem Referendariat?

    Für herausragende Referendare gibt es nach dem Referendariat im Einzelfall auch die Möglichkeit, weiter bei uns als Anwalt beschäftigt zu werden. Gegebenenfalls kann sich auch eine Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter anbieten.

Anforderungen

  • sehr hohe Motivation und Interesse daran, in einen unbekannten und äußerst spannenden Rechtsbereich einzutauchen
  • Überzeugendes 1. Staatsexamen im Bereich oberes "befriedigend"
  • Spezialkenntnisse im Außenhandel, Zollrecht oder Außenwirtschaftsrecht sind nicht erforderlich
  • ergebnisorientierte, systematische und selbstständige Arbeitsweise und sehr gute Recherchefähigkeiten
  • analytisches und kreatives (Quer-)Denken
  • sorgfältige und gründliche Arbeitsweise

Vorteile

  • Flexible Arbeitszeiten - bei uns gibt es für Referendare keine Überstunden und wir gewähren flexible Arbeitszeiten, damit genügend Zeit für die Examensvorbereitung bleibt. Referendare beginnen bei uns meist zwischen 09 und 10 Uhr und können zwischen 18 und 19 Uhr Feierabend machen.
  • Leistungsgerechte Vergütung - für deine herausragende Arbeit zahlen wir natürlich auch eine leistungsgerechte Vergütung im Rahmen eines Stationsentgelts
  • Viel Mandantenkontakt - Du darfst direkt mit unseren Mandanten korrespondieren und auch bei Besprechungen immer mit dabei sein
  • Studientage möglich - Du benötigst noch Zeit zum Lernen und für die Examensvorbereitung? Ein Studientag in der Woche ist fest eingeplant (in der Regel Freitags) und flexible Arbeitszeiten sind für die letzte Phase der Examensvorbereitung gar kein Problem
  • Examensorientierte Ausbildung - soweit es die Mandate hergeben, versuchen wir dich so einzubeziehen, dass du für das Examen wichtige Erkenntnisse erhälst, z.B. beim Schreiben von Einsprüchen und Klagen, die auch im zweiten Staatsexamen abgeprüft werden können.
  • Hohe Übernahmewahrscheinlichkeit - das Referendariat ist auch immer eine Möglichkeit, sich für den weiteren Lebensweg kennenzulernen. Herausragende Referendare/innen übernehmen wir gerne nach dem zweiten Examen

O&W Inside

Wir können Ihnen ja viel erzählen. Vielleicht möchten Sie, bevor Sie sich für uns entscheiden, aus erster Hand erfahren, wie es ist, bei O&W Rechtsanwält zu arbeiten?

Kein Problem! Mit Hilfe unseres Programms "O&W Inside" vermitteln wir Ihnen eine geeignete Kontaktperson aus dem entsprechenden Tätigkeits- oder Fachbereich, die alle Ihre Fragen beantwortet; egal ob fachlicher Natur, zu Work-Life-Balance oder zum Arbeitsalltag.

Wir möchten, dass Sie sich ein umfassendes Bild von O&W Rechtsanwälte machen, und liefern Ihnen dafür gerne alle notwendigen Informationen. Im Anschluss an das unverbindliche Gespräch entscheiden Sie ganz in Ruhe, ob O&W Rechtsanwälte der richtige Arbeitgeber für Sie ist. So können Sie auch herausfinden, ob unsere Spezialbereiche für Sie ansprechend sind.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Melina Cenda (Tel. 040 369615-0 oder per Mail unter melina.cenda@owlaw.de).

Werden Sie Teil des Teams bei O&W Rechtsanwälte in Hamburg