Antidumpinguntersuchung eingeleitet - wie als Importeur verhalten?
Antidumpinguntersuchung eingeleitet - wie als Importeur verhalten?

Antidumpinguntersuchung eingeleitet – wie als Importeur verhalten?

Reagieren Sie jetzt auf die mögliche Einführung von Antidumpingzöllen. Kostenlose Checkliste.

Jetzt herunterladen

[grid][4of12]Die Europäische Kommission hat auf Ihre Produkte eine Antidumpinguntersuchung eingeleitet? Dann sollten Sie jetzt handeln. Denn mit großer Wahrscheinlichkeit folgen der Untersuchung auch tatsächlich Antidumpingzölle. In mehr als zwei Dritteln ist dieses der Fall.[/4of12][4of12]Unionshersteller und Importeure sollten die weiteren Entwicklungen des Antidumpingverfahrens beobachten, um rechtzeitig reagieren zu können. Beispielsweise sind zur Beteiligung am Untersuchungsverfahren bestimmte Fristen einzuhalten. Importeure sollten bereits jetzt mit unserer Checkliste prüfen, ob sie von den möglichen Maßnahmen betroffen sein werden. Um einen reibungslosen Geschäftsablauf zu gewährleisten, müsste gegebenenfalls ein Lieferantenwechsel erwogen werden.[/4of12][4of12]Wir beraten Unternehmen seit mehr als 30 Jahren bei der Einführung von Antidumpingzöllen und haben im Rahmen der laufenden Antidumpinguntersuchung bereits Importeure beraten. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen zum laufenden Verfahren haben.[/4of12][/grid]

Jetzt herunterladen